Elecraft K1 4-Band HF-Transceiver

Die Elecraft Bausätze sind sicherlich kein billiges Vergnügen. Dennoch habe ich mich entschlossen den K1 als Bausatz aufzubauen. Bestellt wurde, bei QRPproject, Berlin, der Bausatz in der 4-Band Version mit Displaybeleuchtung und dem internen automatischen Antennentuner.

Aufbau des Elecraft K1 4-Band HF-Transceivers (Bausatz)

K1-4 Kit Quelle: Elecraft

Der 'K1' ist ein portabler QRP CW-Transceiver, der als Bausatz erhältlich ist. Aufgebaut wird hier die 4-Band Version. Zusätzlich erfolgt noch der Aufbau des internen, automatischen Antennentuners. Es handelt sich hier um das bisher anspruchsvollste Bauprojekt.


Technische Daten:

Frequenzbereich 40m, 30m, 20m und 15m, jeweils 80 kHz Abstimmbereich
Modes CW
RX-Typ Einfachsuper mit 4915 kHz IF
RX-Empfindlichkeit typisch 0.15 µV
Spannungsversorgung 12 V (9 bis 15 V)
TX Leistung ca. 0.5 W bis 5 W
RX Stomaufnahme ca. 68 mA mit Backlight Kit
Abmessungen ca. B 13 cm x H 6 cm x T 14 cm
Gewicht 670 g


sonstiges 4-pol. Quarzfilter, Bandbreite in 3 Stufen schaltbar

3 Digit LCD Display, 100 Hz Auflösung

RIT und XIT für SPLIT Betrieb, Anzeige über abschaltbare LED

Eingebauter Memory-Keyer, 9 – 50 wpm, Mode A/B

zwei 80-byte EEPROM Text Speicher

Eingebauter automatischer Antennentuner

Aufbau / Projektstand:

Aufbaustufe Zeitaufwand
Inventur ca. 2 Stunden
4-Band Filter Board ca. 5 Stunden
Front Panel Board ca. 3 Stunden 15 Minuten
RF Main Board ca. 9 Stunden 30 Minuten
Abgleich RX ca. 2 Stunden
Abgleich TX ca. 45 Minuten
Mechanik ca. 30 Minuten
Interner Antennentuner ca. 2 Stunden 45 Minuten
Einbau und Abgleich ca. 45 Minuten
Gesamte Aufbauzeit:   ca. 26 1/2 Stunden

03. September 2017

Der K1-Bausatz wurde von Elecraft abgekündigt und ist nun nicht mehr lieferbar. Umso mehr freut es mich, das ich den Bausatz mit 4-Band-Modul und internem ATU Anfang 2014 noch erwerben und aufbauen konnte.

Elecraft email reflector

We should have made a formal announcement here. Yes, we discontinued it because certain parts are hard to come by now, making it no longer cost effective for us to manufacture.

It was a great product for us, and I used mine for years, taking it on many trips. I thought of it as a “Sierra on Steroids” at the time (referring to an earlier design I did for the NorCal QRP Club). But we’ve moved on to more versatile field radios, including the KX2 and KX3.

73,
Wayne
N6KR

19. Juli 2014

Zwischenzeitlich hat Elecraft das 4-Band Modul nicht mehr im Angebot. Wie Wayne Burdick am Donnerstag im Elecraft Mail-Reflector mitteilt, liegt das Problem bei den Trimmkondensatoren, die einen extrem niedrigen Temperaturkoeffizient haben müssen. Diese sind offenbar nicht mehr lieferbar. Wie es weitergeht ist offenbar derzeit noch nicht klar, da ein Redesign des Filterboards aus Kostengründen wohl nicht erfolgen wird. Der K1 ist daher derzeit nur in der 2-Band Version erhältlich.

16. Mai 2014

■ In den K1 wurde ein Infrarotsensor von 'PalmRadio' eingebaut. Dieser ermöglicht, zusammen mit einem 'CodeCube-IR' und dem 'Mini Paddle' die drahtlose Tastung des Transceivers.


Hier noch ein kleines Video, das die Funktion des IR-Sensors demonstriert. Durch die indirekte Empfangssituation des IR-Moduls durch die vorhandene LED, ist die Reichweite des Moduls etwas eingeschränkt. Vielleicht lässt sich das aber noch optimieren.



■ Weiterhin wurde einen kleine, von K6XX stammende Schaltung eingebaut, die mit Hilfe eines FSK-Tondecoders 'XR-2211' der visuellen Anzeige eines bestimmten Tonsignals dient. Anhand der zugänglichen Unterlagen hatte ich das Layout der Platine bereits 2012 für ein anderes Projekt neu erstellt und die Platine mit einigen, wenigen SMD-Bauteilen aufgebaut.

Das Licht der Anzeige-LED wird seitlich in die vorhandene RIT/XIT LED eingekoppelt, so dass man dann ein CW-Signal auf die exakte Tonhöhe des CW-Mithörtons mit visueller Unterstützung einstellen kann.

Hier noch ein kleines Video, das die Funktion des 'CW-Indikators' demonstriert.


Letztendlich aber mehr eine 'Spielerei', da die Abstimmung des CW-Signals auf 'ZeroBeat' über die 'SPOT'-Funktion des K1 auch akustisch leicht möglich ist. Außerdem nervt die dauernde Blinkerei der LED doch sehr. Mit gutem Gehör kann man das alles auch ohne zusätzliche Hilfsmittel erreichen.

16. April 2014

Der Aufbau des K1 innerhalb von fast 27 Stunden war insgesamt problemlos. Durch die vorhandene Werkzeugausstattung, dem ESD-sicheren Arbeitsplatz und der bisherigen Erfahrung mit dem Aufbau von Bausätzen, Geräten und Zubehör ging die Arbeit gut von der Hand.


Was die Ausstattung angeht (Lötstation, Lötzinn, Elektronik-Seitenschneider, ESD- Schutz) sind die Ausführungen auf der Seite von QRPproject, unter "Bastelschule" und die Hinweise im Forum zu empfehlen. Hier finden sich auch Hinweise zur Löttechnik, zum Wickeln von Ringkernen etc.. Ich habe mich an diesen Hinweisen orientiert, und bisher keine Probleme gehabt. Das gilt auch für alle Arbeiten mit SMD-Bauteilen.

An "Messmitteln" genügt zunächst ein Digital-Voltmeter. Ein L/C-Messgerät ist nicht schlecht. Von QRPproject habe ich mir dann noch einen Rauschgenerator und einen Signalgenerator aufgebaut. Weiterhin einen HF-Tastkopf. Eine QRP-Dummy-Load ist leicht selbst herzustellen.

Die Bauanleitung in englischer Sprache ist systematisch aufgebaut, die einzelnen Schritte detailliert und verständlich beschrieben. Bei bestimmten Abschnitten, z.B. dem Abgleich des Filterboards, muss man sich schon, auch anhand der Schaltpläne, genauer einlesen um ein Verständnis für den Abgleichvorgang zu bekommen. Diese Arbeiten kann man auch später nochmals in Ruhe ausführen.

Durch ein nicht mitgeliefertes "Errata" zum Handbuch des Antennentuners gab es ein paar Unklarheiten hinsichtlich der durchzuführenden Änderungen am RF Board. Die hier vorliegende Revision des Boards enthielt die Änderungen bereits, so dass im Endeffekt hier nichts zu ändern war. Lediglich ein Jumper ist zum Betrieb mit dem Antennentuner umzustecken. Entsprechende Hinweise sind auf der Handbuchseite zum K1 bei Elecraft jedoch zu finden. man sollte daher vor Baubeginn die mit gelieferten Manuals mit denen auf der Elecraft Seite abgleichen.

Das Gehäuse macht einen sehr professionellen Eindruck und ist von entsprechender Qualität. Beim Einbau der Platinen passt alles. Der interne Lautsprecher hat einen hervorragenden Klang.

Schön wäre es, wenn ein Satz Rändelschrauben "10-32" mitgeliefert würden, damit man einen eigenen Standbügel am K1 befestigen könnte. Wenigstens Verschlussstopfen für die seitlichen Gewindeöffnungen. Bei dem Preis des Gerätes dürfte das eigentlich machbar sein. So muss man hier sehen, wo man entsprechende Schrauben im Zoll-Maß findet.

12. April 2014

Nun ist auch der interne Antennentuner aufgebaut und in den K1 eingebaut. Nach dem Abgleich verlief der Test positiv.

7. April 2014

Nach ca. 5 Stunden Arbeit am RF Board ist für heute erst mal Schluss. Die Zeit hatte ich zwar auf drei Einheiten verteilt, die Arbeit ist aber dennoch relativ anstrengend. Bevor es zu Fehlern kommt; die weitere Arbeit lieber auf morgen vertagen.

Die Lötpunkte auf dem RF Board sind ebenfalls verzinnt. Die Bestückung erfolgt auf der Oberseite und auf der Unterseite der Platine. Probleme bisher hier keine. Ein erster Test an der Versorgungsspannung ist ebenfalls positiv verlaufen. Alle Messwerte in der Checkliste waren OK.

9. April 2014

Die Grundversion des K1 ist nun fertig. Zunächst einmal werde ich mich mit dem K1 etwas vertraut machen, und dann die Abgleichprozedur des Filterboards nochmal nachvollziehen. Danach sollen auch die Filterbandbreiten des CW-Filters einmal überprüft und dokumentiert werden. Aufzubauen ist nun noch der interne automatische Antennentuner.

Weiterhin liegen hier noch die Teile für einen 1:4 Balun, mit dem mein symmetrisch gespeister Multiband-Dipol am K1 betrieben werden soll. Zur Ergänzung der HFP-1 Vertikalantenne liegen hier dann auch noch die Teile für eine Mantelwellensperre und ein BetaMatch.

6. April 2014

Mit dem Aufbau des Frontpanel Boards wurde schon mal begonnen. Bei dieser Platine sind die Lötpunkte, im Gegensatz zu denen des 4-Band Filter Boards, verzinnt. Hierdurch lassen sich die Bauteile spürbar besser löten. Besondere Probleme beim Aufbau gab es auch hier bislang keine. Die Widerstände zu dieser Baugruppe sind in der Bestückungsfolge gegurtet, wodurch die Arbeit sehr erleichtert wird. Die Bauanleitung auch hier sehr ausführlich und verständlich.

7. April 2014

Das Frontpanel Board ist nun fertig gestellt. Zusätzlich wurde das 'Backlight-Kit' installiert, mit dem eine Hintergrund-Beleuchtung des LCD-Displays möglich ist. Vorab geprüft wurde durch Sichtüberprüfung und mit Hilfe der angegebenen Widerstands-Checkliste. Demnach scheint hier auch alles OK zu sein.

Im Weiteren wird nun auf dem RF Board zunächst die Stromversorgung, der Empfänger, und der VFO aufgebaut. Danach erfolgt der erste Test des K1 und Teile des Abgleichs.

5. April 2014

Heute wurde mit dem Aufbau des 4-Band Filter Boards begonnen. Nach ca. 1 1/2 Stunden Arbeit ist erst mal für heute Schluss. Probleme gab es beim Zusammenbau keine. Die Bauanleitung ist sehr detailliert und ausführlich. Zum Entziffern der Bauteilwerte auf einigen Kondensatoren war eine Lupe erforderlich. Zusätzlich konnten die Kondensatoren auch mit dem vorhandenen L/C-Messgerät überprüft werden.

6. April 2014

Das 4-Band Filter Board ist nun fertig gestellt. Vorab geprüft wurde durch Sichtüberprüfung und mit Hilfe der angegebenen Widerstands-Checkliste. Demnach scheint alles OK zu sein. Der nächste Bauabschnitt beschäftigt sich mit dem Front Panel Board. Hier befinden sich die Bedienelemente, Die LCD-Anzeige und der zentrale Mikroprozessor zur Gerätesteuerung.

4 April 2014

Die Inventur wurde inzwischen beendet. Alle Teile waren gemäß den beiliegenden Inventurlisten vorhanden. Insgesamt warten nun 562 Teile darauf (hoffentlich) richtig zusammen gefügt zu werden.

K1-4 Kit

Filter Board (4-Band)

K1-4 Kit

Antennentuner

K1-4 Kit

Fron Panel Board

K1-4 Kit

Bauteile für das RF Board

K1-4 Kit

Schrauben und Kleinteile

K1-4 Kit

Drähte und Lautsprechergitter

K1-4 Kit

RF Board

K1-4 Kit

Display Beleuchtung

K1-4 Kit

Gehäuseteile, Lautsprecher

4. April 2014

Heute wurde der K1 Kit und eine HF-P1 Antenne von QRP-Project geliefert.Nun geht es erst mal in aller Ruhe an das Sichten des Inhaltes. Die Platinen werden vorab mit dem Scanner erfasst, um später noch Zugriff auf die Bilder der Rohplatine zu haben. Die nächsten Schritte werden das Sichten der Handbücher und die Inventur sein.

K1-4 Kit

Der K1 Kit befindet sich in einer kleinen, flachen Verpackungsbox.

K1-4 Kit
K1-4 Kit

In der Box befinden sich 7 Kunststoffbeutel mit den Bauteilen der Baugruppen, 4 einzeln verpackte Gehäuseteile, die Hauptplatine und ein Handbuch.